Doomsday

(c) Clemens Nestroy

 

Eine Band in einem schalldichten Raum. Draußen tobt der letzte Sturm. Doch die Band wiegt sich in Sicherheit. Sie üben sich an den verschiedensten Klängen und Geräuschen, bauen Refrain an Strophe. Sie schreiben die Sinfonie, die das Ende begleitet. Doch plötzlich die Verunsicherung. Wie stabil sind die Wände? War der Riss in der Decke immer schon da? Und wird dieses Dröhnen immer lauter? Doch die drei bleiben dran, sie lassen sich nicht ablenken. Fokussiert komponieren sie weiter! Die Wände vibrieren und eine Glühbirne fängt zu flackern an. Könnte man nicht einfach die alten Lieder spielen? Die haben doch gut funktioniert. Damals haben wir noch gut funktioniert.

In “Doomsday” setzt sich das Planetenparty Prinzip mit dem Thema Liebe auseinander, ihrem Ende und ihren Liedern. Die Protagonist*innen durchlaufen ihre Gefühlsambivalenz, zwischen Sicherheit und Panik, Verlangen und Abstoßen. Die Verletzlichkeit bleibt, genauso wie das Risiko. Doch woher weiß man, ob es vorbei ist? Und kann wahre Liebe überhaupt enden?

Karten und Kontakt:
Kartenpreise & Reservierung für die jeweilige Veranstaltung über
die Online-Reservierung oder per Mail an: tickets@planetenparty.at

Das Planetenparty Prinzip
www.planetenparty.at
+43 677 62421989
office@planetenparty.at

Regie und Produktion: Nora Köhler, Alexandra Schmidt
Performance: Alexander Benke, Leonie Bramberger, Nora Köhler
Ausstattung: Flora Hogrefe 
Regieassistenz: Neo Klinger
Probenbegleitung und Choreografie: Marta Navaridas
Outside Eye: Miriam Schmid
Technik: Tom Grassegger
Unterstützt von steirischer herbst ’21

PREMIERE:

20. September 2021
Ort: Kristallwerk Graz, Viktor-Franz-Straße 9, 8051 Graz
Uhrzeit: 20:00 Uhr

WEITERE TERMINE:

21.09. – 23.09., 20:00 Uhr
Ort: Kristallwerk Graz
Uhrzeit: 20:00 Uhr